Bauschäden und Baumängel

Viele ältere, aber auch jüngere Objekte weisen Baumängel auf. Baumängel sind bautechnische Abweichungen von zugesicherten Eigenschaften, sie stellen i.d.R. Beeinträchtigungen dar und haften i.d.R. seit der Planung und Herstellung des Gebäudes an. Die Beurteilung erfolgt nach den Maßstäben gemäß §633 BGB.

Was sind Baumängel oder Bauschäden genau?

Ein Baumangel ist es, sobald die mit Bauvertrag, Kaufvertrag oder Mietvertrag vereinbarte Beschaffenheit eines Gebäudes, einer Anlage oder Bauteils nicht oder nicht komplett besteht.
Es handelt sich auch um einen Mangel, wenn eine gewöhnliche Verwendung nicht möglich ist oder ein üblicher Zweck bzw. eine normalerweise zu erwartende Qualität nicht gegeben ist.

Ein Bauschaden ist die Folge eines Baumangels oder einer nicht vorgesehenen Einwirkung wie z.B. Witterung oder Sturm auf das Bauteil. Aber auch der langzeitige Gebrauch und daraus resultierenden nicht üblichen Entwicklungen.

Mängel und Schäden an Gebäuden und baulichen Anlagen können optische oder auch funktionelle Beeinträchtigungen darstellen sowie Einbußen an Sicherheit und Stabilität bewirken.
Ihre Ursachen liegen nicht immer am Baumaterial oder dessen Verarbeitung. Oftmals sind Bauschäden auch Folgen von Fehlbedienung oder Verschleiss. Nicht zuletzt entstehen Schäden an Gebäuden auch aus unvorhersehbaren Ereignissen wie aus Sturm, Wasser, Hagel, Blitzschlag oder aus Beschädigung durch Dritte

Die häufigsten anzutreffenden Baumängel sind:

  • Ungeeignete Baustoffe
  • Fehlende oder unzureichende Wärmedämmung
  • Fehlende oder unzureichende horizontale bzw. vertikale Dichtungen
  • Fehlender oder unzureichender Korrosionsschutz
  • Unzureichende Dimensionierung tragender Bauteile

Bei Bauschäden handelt es sich um fehlende technische und/oder funktionale Eigenschaften von Bauteilen. Sie entstehen beispielsweise auf Grund von:

  • Baumängeln (Mangelfolgeschäden)
  • Alterung
  • Verschleiß
  • Mangelhafter Instandhaltung
  • Falscher Benutzung
  • Naturkatastrophen
  • Äußeren Einwirkungen durch Brand, Explosion, Leitungswasser, mutwillige Beschädigungen, Vandalismus.
 

Berücksichtigung von Baumängeln und Bauschäden

Bei der Verkehrswertermittlung von bebauten Grundstücken sind der Zustand und die Beschaffenheit der baulichen Anlagen von großer Bedeutung. Entsprechend der Verfahrenswahl und des Umfanges der Baumängel bzw. -schäden bestehen unterschiedliche Lösungsansätze um diese Einschränkungen zu berücksichtigen.

Sollten größere bauliche Missstände vorliegen, so müsste ein spezieller Bausachverständiger hinzugezogen werden. Wir erstellen keine reinen Gutachten über Baumängel und Bauschäden.